open overview

Ersatzneubau EFH, Dorfgasse, Langenthal

Zusammen mit Myriam Medici durften wir unseren Traum vom Eigenheim realisieren. Dabei wurden unsere Bedürfnisse und Wünsche stets berücksichtigt. Während der gesamten Planungs- und Bauphase wurden wir ernstgenommen und sehr kompetent beraten.

Myriam Medici erledigt alle Arbeiten sehr pflichtbewusst, äusserst genau und setzt sich immer voller Elan für die Kundschaft ein. Wir sind sehr dankbar, dass wir zusammen mit der medici architekten gmbh unseren Traum erfüllen durften und würden dies jederzeit genau so machen.

Für die tolle Zusammenarbeit bedanken wir uns ganz herzlich.

 

Manuela & Patrick Meyer

Wertvoller Familienbesitz

Ein typisches Einfamilienhaus der Fünfzigerjahre, voll von schönen Familienerinnerungen, wurde bis und mit Erdgeschoss zurückgebaut.
Der Ersatzbau nimmt Merkmale vom Quartierbestand auf, setzt aber auch neue Akzente, die die Wünsche der Bauherrschaft widerspiegeln.

Die Typologie bleibt unverändert. Im Erdgeschoss als Hochparterre ausgebildet mit Wohnen, im Obergeschoss das Schlafen. Die einzelnen Räume werden grosszügig gestaltet und in hellen Tönen gehalten. Grosse Fensterfronten im Erdgeschoss schaffen eine optimale Verbindung mit der Aussenwelt. Der Balkon im Obergeschoss bietet einen grosszügigen Aussenraum auch auf dieser Ebene.

Neuen Formen des Wohnens können an diesem Standort ausgelebt werden.

Neubau/Erweiterung Altersheim, Lotzwil

Der Auftrag für die Ausarbeitung eines Projektes wurde den beiden Architekturbüros medici architekten gmbh Lotzwil und J.F. Ingold Architekten AG Madiswil erteilt. Das eingereichte Projekt überzeugte sofort und der Auftrag zur Ausführung wurde erteilt.

Die Ausführung wurde hauptsächlich durch das Büro Medici begleitet. Myriam Medici war selber bei allen, jeweils am Dienstag stattgefundenen Bausitzungen, beratend und kompetent anwesend.
Die Zusammenarbeit mit Myriam und dem gesamten Team war ausgezeichnet und sehr angenehm. Die Termine wurden eingehalten und die Kosten hatte Myriam immer im Griff.

Wir können auf eine wunderschöne und stressfreie Bauzeit zurückblicken und können das Büro Medici nur bestens weiter empfehlen.

Wir freuen uns bereits auf die nächste Arbeit mit dem Büro Medici, nämlich der Umbau Huttwilstrasse 4, zu Alterswohnungen.

Hanspeter Hofer, Präsident Heimkommission

Verständnis für eine fremde Welt

Das bestehende Alterszentrum brauchte eine Erweiterung der Anlage um den Bedürfnissen der Demenzabteilung gerecht zu werden. Eine neue, intensive und lehrreiche Zeit für alle Beteiligten tat sich da auf.

Die Pflegewohngruppe mit 12 Patientenzimmern, einem Bistro, sowie diverse betriebsnotwendige Räume wurden im EG und OG untergebracht. Im Dachgeschoss wurden 4 Alterswohnungen erbaut.

Eine wohnliche, warme und farbige Atmosphäre, geprägt von natürlichem Licht und abwechslungsreichen Abläufen sind dabei entstanden. Einzelne Elemente der bereits vorhandenen umliegenden Gebäuden wurden übernommen und neu interpretiert. Das Erscheinungsbild mit Schattenspielen, Balkoneinschnitten und Lamellenstrukturen prägen das Erscheinungsbild. Ein Farbtupfer im grauen Quartier ist entstanden.

EFH Teufmattweg, Thörigen

Auf Empfehlung eines anderen Architekten sind wir mit der medici architekten gmbh in Kontakt gekommen. Jeannette und Stefan haben uns während der gesamten Planungs- und Bauphase sehr kompetent begleitet und uns immer gute Lösungen zur Umsetzung unserer vielen Wünsche und Ideen präsentiert.

Wir haben bei der Planung unseres Hauses besonderen Wert auf Ästhetik gelegt, Jeannette hat immer wieder ein sehr gutes Gespür für unseren Geschmack bewiesen. Trotz schwierigem Umfeld (steigende Rohstoffpreise) konnte das Projekt im Kostenrahmen und gemäss Zeitplan abgeschlossen werden. Kleinere Schwierigkeiten während der Bauphase wurden souverän gelöst.

Für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken wir uns ganz herzlich. Eine Zusammenarbeit mit der medici architekten gmbh können wir vorbehaltlos empfehlen.

Andrea & Samuel Wetz

Lebensraum für eine junge Familie

Die beiden Hauptkuben bilden das Wohnhaus und sind mit einem versetzten Satteldach zueinander angeordnet. Die eingeschossigen Anbauten werden mittels der Materialisierung aus Holz klar vom Hauptgebäude definiert.

Die grosse Fensterfront im Erdgeschoss öffnet sich zum Garten. Die Gartengestaltung nimmt Bezug zu den jeweiligen Ausrichtungen und bietet verschiedene Sitzgelegenheiten zum Verweilen an.

EFH Obergasse, Thunstetten

Als wir uns früh in der Planungsphase für einen Architektenwechsel entschieden hatten, wurde uns Myriam Medici empfohlen.
Bereits im ersten Gespräch haben wir uns sehr wohl und verstanden gefühlt. Myriam ist stets auf unsere Wünsche und Bedürfnisse eingegangen und hat uns klar aufgezeigt, was möglich ist und was nicht. Über die laufende Kostenkontrolle hat Myriam uns während der Bauphase regelmässig informiert und sie hatte das Budget trotz schwierigen Bedingungen im Griff. Obwohl einige Details doppelt besprochen werden mussten, konnten wir unser Traumhaus zur vollsten Zufriedenheit realisieren. Wir fühlen uns hier sehr wohl und danken Myriam und ihrem Team für die tolle Arbeit.

Chantal & Mirco Hasler

Einfach idyllisch

Auf der Parzelle in Familienbesitz hat das alte Bauernhaus Platz für ein dreigeschossiges Einfamilienhaus gemacht. Die grosszügigen Räume, durchflutet mit viel Licht und spannenden Ausblicken, werden mit der offenen Treppe zu einer Einheit verbunden.

Unterschiedliche Volumen mit differenzierten Nutzungen im Erdgeschoss ergänzen die einfache Volumetrie des Gebäudes. Der wunderschöne Garten mit Pool und Pavillon ergänzen das eigenständige Erscheinungsbild des Hauses und trägt bei, dass Innen- und Aussenräume wie eine Oase der Ruhe und des Wohlseins zu erleben sind.

EFH Langenthalstrasse, Roggwil

Da wir Myriam schon von früher her kannten, kamen wir relativ schnell mit Myriam in Kontakt und haben uns zusammen mit ihr ausgetauscht. Der erste Eindruck war super und wir haben nichts anderes erwartet. Unsere Wünsche und Bedürfnisse wurden bezüglich des Hauses und Designs komplett umgesetzt. Wir waren sehr dankbar um viele Inputs von Myriam. Trotz einiger Missverständnisse während der Bauphase waren wir mit dem Endergebnis letztendlich sehr zufrieden. Bezüglich der laufenden Kostenkontrolle wurden unsere Erwartungen übertroffen. Wir danken Myriam und dem Team für das gute Resultat und würden uns jederzeit wieder für Medici Architekten entscheiden.

Einfaches Volumen - spannende Innenräume

Die grosszügige Parzelle, zurückversetzt von der Strasse, bot die beste Ausgangslage um Hauptgebäude, Nebenbauten und Gartenanlage optimal zu setzen. Eine weisse, kubische Erscheinung mit markanten Fensterelementen steht in Symbiose mit Sichtbeton und Holz der Nebenbauten.

Das Erdgeschoss ist geprägt von einem grosszügigen Eingangsbereich und einem Wohnbereich der sich gegen den Garten und die Landwirtschaftszone richtet. Das Obergeschoss lebt von den durchfluteten Räumen und vom grosszügigen Balkon mit Panoramasicht. Ein gelungenes Projekt das sich sehen lassen kann und der Bauherrschaft Freude bereitet!

EFH Lagerweg, Lotzwil

Da ½ der Bauherrschaft zum Zeitpunkt des Hausbaus seit 6 Jahren bei medici architekten gmbh arbeitete, war es für uns von Beginn an klar, dass wir mit Myriam Medici unseren Traum vom Haus realisieren werden. Dazu kam, dass uns Myriam bei der Landsuche erfolgreich unterstützt hat.


Von den ersten Skizzen waren wir sehr begeistert! Viele Änderungen bei den Grundrissen gab es schlussendlich nicht mehr – der Spatenstich konnte schon bald geplant werden.


Für uns war nebst dem Ästhetischen sicherlich wichtig, dass die budgetierten Baukosten eingehalten werden können. Myriam hat uns regelmässig über den aktuellen Stand informiert und uns über "Unvorhergesehenes" sofort ins Bild gesetzt. Somit konnte das Budget ohne Probleme eingehalten werden.
Probleme auf der Baustelle wurden von Myriam professionell und sehr diplomatisch gelöst, schöne und freudige Momente wurden gefeiert!
Wir wohnen seit 2019 in unserem Traumhaus und fühlen uns sehr wohl.

In Holz gehüllt

Die letzte freie Parzelle im Quartier konnten wir mit einem kubisch spannungsvollen Volumen ergänzen. Die hinterlüftete graue Holzfassade mit den dunklen Einschnitten aus Eternit geben dem Volumen ein abwechslungsreiches Erscheinungsbild.

Die klare Strukturierung ist auch in der Grundrisstypologie zu finden. Dank grossen Fensteröffnungen werden alle Räume mit natürlichem Licht durchflutet und wirken hell und wohnlich. Die Galerie im Zentrum des Hauses ermöglicht spannende Raumbeziehungen zwischen Erd- und Obergeschoss sowie zwischen innen und aussen und ist das Herz des Hauses. Die kalte Betondecke, der warme Holzboden, die leicht getönten Wände, sowie die im Detail ausgearbeiteten Schreinerarbeiten vermitteln den Räumen eine sinnliche Atmosphäre.

EFH Hopfenweg, Lotzwil

Dank einer gemeinsamen Kollegin sind wir auf die medici architekten gmbh gestossen. Schon nach der ersten Begegnung wussten wir, dass Myriam Medici die richtige Begleiterin für unser Projekt sein wird. Die Chemie zwischen uns hat von Beginn an gestimmt.

Den ganzen Bauprozess haben wir immer noch in guter Erinnerung, seien dies die guten Gespräche, spannende Ideen zur Umsetzung oder die gute Begleitung. Auch die schwierige und lange Kälteperiode hat die Bauleitung mit Engagement und Bravour gemeistert.
Wir sind so dankbar gewesen, dass Myriam unseren Neubau und die entstehenden Kosten so behandelt hat, als wäre es ihr eigenes Projekt gewesen.
Mit Wehmut denken wir an die schöne Zeit zurück, bei der das gemeinsame Lachen nicht fehlen durfte. Wir können die medici architekten gmbh wärmstens weiterempfehlen.

 

Brigitte Wenger und Simon Böhlen

Moderne Erscheinung

Der L-förmige Baukörper mit einem angebauten massiven Autounterstand und einem Gartenpavillon sind auf einem grossen Grundstück entstanden.
Das schlichte Hauptvolumen mit Flachdach und die grossen Verglasungen Richtung Innenhof vermitteln ein modernes, nicht alltägliches Erscheinungsbild.
Die Schlichtheit aussen widerspiegelt sich auch im Innern: Sichtbetondecken, fugenlose Bodenbeläge und neutrale Farbgebung prägen die Räume.

EFH Geissgraben, Wiedlisbach

Wir haben medici archtekten gmbh zufälligerweise auf der Suche nach modernen regionalen Referenzbildern mit Satteldach (wegen Bauvorschriften) im Internet entdeckt. Die relativ kurzfristige Bereitschaft, das erste persönliche Gespräch mit Myriam Medici und Stefan Tschumi und auch die weiteren Treffen in ihrem Büro waren stets sehr angenehm, professionell und trotzdem persönlich. Auch unsere beiden Kleinkinder fühlten sich immer willkommen und uns wurde stets genug Zeit gelassen, um auf all unsere Fragen und Wünsche trotz des Zeitdrucks einzugehen. Gerade diese Flexibilität hat uns die kurze, aber umso intensivere Vorbereitungsphase vor dem Baustart und auch die Zeit während des Baus sehr erleichtert. Auch während der Bauphase empfanden wir die Zusammenarbeit als angenehm.

Auch die unterschiedlichen Ansichten, die bei einer solch intensiven Zusammenarbeit auftreten können und dürfen, konnten wir gemeinsam besprechen und bereinigen.

Die ganze Bauphase wurde hervorragend begleitet/geleitet, Termine und Budget wurden eingehalten und überglücklich durften wir dann unser Traumhaus nach einem intensiven Jahr enger Zusammenarbeit mit medici architekten beziehen - eine Spitzenleistung finden wir!

Julia und Konstantin Strassburger

Schlichte Eleganz

Die leichte Hanglage wurde genutzt, um eine ideale Positionierung des Einfamilienhauses zu gewährleisten.
Mit einer grosszügigen Fensterfront richten sich die Wohnräume des Erdgeschosses Richtung Süden. Im Obergeschoss wird die Tal-Ausrichtung mittels einer Lukarne von allen Raumausgängen wahrgenommen.
Die schlichte Architektur von Gebäude und Nebenbauten wird durch die einfache und strukturierte Raumeinteilung im Innern übernommen.

EFH Falkenstrasse, Langenthal

Frischer Wind im Quartier

Ein eingeschossiges Einfamilienhaus aus den 40er Jahren stand auf dieser Parzelle. Das Objekt wurde bis zur Kellerdecke abgebrochen und ein 2-geschossiger Neubau geplant. Eine kubische Volumetrie, von jeder Gebäudeseite ganz anders geglieteder, prägt das Erscheinungsbild.

Grosse, gezielte Fensteröffnungen beim Eingang, beim Treppenhaus sowie im Wohn-/Essbereich schaffen spannende Blicke nach aussen. Das Quartier erhält durch den Neubau ein neues modernes Bild.

EFH Aegelseestrasse, Inkwil

Der Hybrid

Für das Haus im Grünen von Inkwil wurde eine Hypridbauweise gewählt. Der Bauherrschaft war es wichtig die Vorzüge der verschiedenen Bauweisen in einem Ganzen zu vereinen und davon zu profitieren.
So entschied man sich die Bodenplatte, Decke über EG sowie beide aussteifenden Kerne im Inneren zu betonieren. Die Decke liegt dabei an den äusseren Bereichen auf Stahlstützen und die Fassade und das Dach wurden mittels selbsttragenden und hinterlüfteten Holzelementen realisiert.

Eine unkonventionelle Parzellenform kombiniert mit den Wünschen einiger gezielten Ausblicken in die Natur, durchgehende Transparenz sowie einer modern umgesetzten Veranda, machten dieses Projekt sehr herausfordernd und zugleich spannend.

Dem bewussten Verzicht auf ein Kellergeschoss und somit Stauraum, musste auf den verbleibenden 2 Geschossen mittels durchdachten Raumeinteilungen Rechnung getragen werden. Aussen- und Innenreduits auf beiden Geschossen übernehmen diese Rolle. Das Wohnen wendet sich räumlich dezent dem Ess- und Kochbereich ab und wurde dem natürlichen Terrain verlaufend um zwei Tritte nach unten versetzt.

Grosse Fensterflächen lassen die nahe Waldnatur regelrecht in den Raum hinein. Die gegen Westen orientierte Veranda wurde in das Fassadenbild integriert und ist je nach Betrachtung von aussen kaum abzulesen.